11. Juni 2020

Liebe Eltern
Liebe Erziehungsberechtigte

 

Vor sieben Wochen wurden auf Entscheid des Bundesrats und des Regierungsrats ab 16. März 2020 alle Schulen bis zum 8. Mai aufgrund der COVID-19-Krise in der Schweiz geschlossen. Vom 11. Mai bis 6. Juni lief die Schule im Halbklassen-Unterricht. Seit dem 8. Juni sind die obligatorischen Schulen wieder im Vollbetrieb. 

 

Schulische Anlässe

Vielleicht haben Sie es gelesen: Der Regierungsrat hat die Vorgaben für schulische Anlässe geändert. Sie sind wieder möglich mit einem eigenen Schutzkonzept pro Anlass, dem Einhalten der 2m-Abstands-Regel und anschliessendem Desinfizieren der Gegenstände und Räume. Wird gegessen und getrunken, müssen Vorgaben wie in Restaurants, z.B. Plexiglasscheiben bei der Ausgabe, Mundschutz, Handschuhe usw. eingehalten werden. An jedem Anlass muss jemand die Verantwortung für das Einhalten all der Vorgaben übernehmen.

 

Das ist alles sehr aufwändig. Wir haben deshalb entschieden, bis zu den Sommerferien auf Projektpräsentationen, Abschlussanlässe, Schulreisen, Klassenlager, Exkursionen, alle klassen­übergreifenden Veranstaltungen, Schulhausfeste, Sporttage, Projektwochen, Theateraufführungen, Lesenächte, Spielmorgen usw. zu verzichten. Wir wollen es den Lehrpersonen ermöglichen, sich auf die Arbeit mit ihren Schülerinnen und Schülern zu konzentrieren und mit ihnen das Schuljahr gut abzuschliessen.

Selbstverständlich steht es jedermann oder –frau frei, etwas ausserhalb der Schulgelände auf privater Basis und in eigener Verantwortung zu organisieren.

Präventiv ist es uns nach wie vor ein Anliegen, dass sich Menschen, die nichts mit dem Schulbetrieb zu tun haben, von den Schulanlagen fernhalten.

 

Schweren Herzens haben wir uns für diesen Verzicht entschieden. Es ist uns wichtig, in dieser nach wie vor aussergewöhnlichen Zeit niemanden zu überlasten und unser Augenmerk auf unsere wichtigste Aufgabe zu richten – das Unterrichten und Fördern der Kinder.

 

Umfrage zum Fernunterricht

Vielen Dank, dass Sie so rege an unserer Umfrage teilgenommen haben. Die Antworten werden nun ausgewertet und wir werden Sie in einem der nächsten Bulletins darüber informieren.

 

Wir bedanken uns herzlich für das uns entgegengebrachte Vertrauen, die erfahrene gegenseitige Hilfe und Solidarität in dieser für uns alle aussergewöhnlichen Situation und wünschen Ihren Kindern und Ihnen einen guten Start zurück in die Normalität - natürlich weiterhin mit Distanz- und Hygieneregeln.

Freundliche Grüsse

Schulpflege Langnau am Albis
Dora Murer
Schulpräsidentin

 

Weitere Informationen:
www.bi.zh.ch/corona   -   www.bag.admin.ch

Unsere Schulen Im Widmer, Wolfgraben und Vorder Zelg

Hotline Schule Langnau am Albis: 044 713 25 21

 

Die Schulsozialarbeit steht den Kindern, den Eltern und Lehrpersonen zur Verfügung.

Ursula Thomas Telefon: 079 681 57 00 Mail:  thomas@wolfgraben.ch
Oliver Spreter Telefon: 079 681 57 21 Mail:  spreter@imwidmer.ch 

 

Schule wieder im Vollbetrieb seit 8. Juni 2020

 

  • Die Beschränkung der Gruppengrössen auf 15 Schülerinnen und Schüler fällt weg. Der Präsenzunterricht vor Ort findet wieder normal statt mit den üblichen Stundenplänen. Die Pausen finden wieder normal statt. Durchmischung mit anderen Gruppen ist soweit möglich zu vermeiden.
  • Erteilt werden wieder alle Fächer.
  • Freiwillige Angebote (Freifächer und Kurse der Sekundarschule, freiwilliger Schulsport, Freizeitkurse usw.) oder von Dritten in den Schulen durchgeführte Angebote (Kurse in heimatlicher Sprache und Kultur, freiwilliger Religionsunterricht, Jugendspiel, Erwachsenenkurse usw.) dürfen wieder im Präsenzunterricht stattfinden. Aus organisatorischen Gründen können wir oder die betreffenden Anbieter erst nach Pfingsten informieren, welche dieser Angebote vor den Sommerferien wieder aufgenommen werden.
  • Bis zu den Sommerferien finden keine Veranstaltungen statt wie: Schulreisen, Klassenlager, Exkursionen, alle klassenübergreifenden Veranstaltungen, Schulhausfeste, Sporttage, Projektwochen, Theateraufführungen, Lesenächte, Spielmorgen usw.
  • Ebenfalls abgesagt die Info-Abende Start Primar am Dienstag, 16. Juni und Donnerstag, 18. Juni.
  • Stattfinden wird lediglich der Evaluationstag der Schule am Mittwoch, 17. Juni. Die Schülerinnen und Schüler haben an diesem Mittwochmorgen schulfrei.
  • Die COVID-19-Grundprinzipien des BAG für die obligatorischen Schulen sowie die Abstands- und Hygienemassnahmen gelten weiterhin.
  • Auf das Händeschütteln wird verzichtet. Die Hände werden häufig mit Seife gewaschen. Kinder sollen nur in Ausnahmefällen Desinfektionsmittel benutzen. Der 2-Meter-Abstand zwischen Erwachsenen wird eingehalten und wann immer möglich auch zwischen Erwachsenen und Schülerinnen und Schülern, insbesondere auf der Sekundarstufe. Kranke Kinder bleiben zu Hause.
  • Das präventive Tragen von Hygienemasken ist in der Volksschule keine sinnvolle Massnahme. Für spezielle Situationen, z.B. ein krankes Kind welches bis zur Abholung durch die Eltern betreut werden muss, stehen Hygienemasken zur Verfügung.
  • Eltern, und andere Erwachsene sowie auch Kinder welche mit der Schule keine direkten Kontakt halten, haben das Schulareal zu meiden. Ausnahmen bilden z.B. Elterngespräche, für welche eine Terminvereinbarung besteht.
  • Wo zutreffend gelten diese Regeln ebenfalls bei der KibeLaA.

 

KibeLaA Betreuung   seit Montag, 8. Juni 2020 

Das ordentliche Betreuungsangebot steht wieder allen Schülerinnen und Schülern zur Verfügung. Die COVID-19-Grundprinzipien des BAG sowie die Abstands- und Hygienemassnahmen gelten weiterhin.

  • Kinder, die krank sind und/oder im Haushalt mit einer erkrankten Person leben, dürfen die Betreuung nicht besuchen.

Anmeldungen für die Betreuung richten Sie bitte direkt an die KibeLaA 

Koordination KibeLaA   Birgit Tognella Telefon: 076 329 81 35 Mail: info@kibelaa.ch