Allgemeine Informationen Schule Langnau


In Langnau werden alle drei Schuleinheiten als TaV-Schulen (Teilautonome Volksschule) geführt. Das heisst, der Schulleiter oder die Schulleiterin sind erste Ansprechpersonen für die Eltern.

Besuchsmorgen
Zweimal pro Jahr finden in allen drei Schulzentren Besuchsmorgen statt. Die Daten können Sie aus dem jährlich neu erscheinenden Informationsblatt „Schueltafle“ oder dem Link Infos/News entnehmen.

Jokertage
Die Schule Langnau gewährt jedem Schulkind pro Schuljahr zwei Jokertage. Die Tage sind einzeln oder am Stück zu beziehen. Der Mittwoch gilt als ganzer Tag. Die Tage dürfen auch zur Verlängerung von Ferien benützt werden. Jokertage sind der Lehrperson mindestens eine Woche im Voraus zu melden.

Blockzeiten
Mit dem neuen Volksschulgesetz werden ab Schuljahr 2007/08 auf allen Stufen der Volksschule jeweils am Morgen Blockzeiten eingeführt. Während der Blockzeiten wird eine Betreuung der Schülerinnen und Schüler sichergestellt. Mit diesem Schreiben geben wir Ihnen eine Übersicht über die an der Schule Langnau ab dem 20. August 2007 geltenden Regelungen:
Blockzeitentabelle

Senioren im Klassenzimmer
Das Projekt der Pro Senectute läuft in Langnau seit März 2004 mit grossem Erfolg. Seniorinnen und Senioren, die Freude im Umgang mit Kindern und Jugendlichen haben, stehen den Lehrpersonen als „gute Geister“ zur Verfügung. Sinn dieses Projektes ist es unter anderem, drei Generationen in der Schule zusammenzuführen. Die Seniorinnen und Senioren sind in allen Bereichen der Schule im Einsatz, sei dies im Kindergarten, in der Handarbeit, im ordentlichen Unterricht, in der Bibliothek oder in der Kochschule.

Religionsunterricht
Trotz der Sparmassnahmen des Kantons hat sich Langnau entschieden, den Religionsunterricht weiterhin in der Schule anzubieten. In der „Biblischen Geschichte“ (Primarschule) und im Fach „Religion und Kultur“ (Oberstufe) werden die Kinder konfessionsneutral mit den verschiedenen Religionen und Kulturen unserer Mitmenschen bekannt gemacht. In der Primarstufe müssen die Kinder für diesen Unterricht angemeldet werden. Die Lektionen sind zwar in der Lektionentafel enthalten, aber auf schriftliches Gesuch der Eltern können die Schüler jedoch vom Unterricht befreit werden.
„Religion und Kultur“ ist für alle Oberstufenschülerinnen und -schüler obligatorisch. In diesem Fach werden Inhalte, Formen, Zeremonien und Rituale verschiedener Religionen thematisiert, ohne diese zu werten. Die Beziehung zwischen Menschen verschiedener Religionen sind Teil der Lebenswelt unserer Jugendlichen. Die Schule Langnau ist der festen Überzeugung, dass der Unterricht wichtig ist, um über die verschiedenen Weltreligionen und Kulturen unserer Erde mehr zu erfahren und sie zu verstehen. Dieses Verständnis fördert ein rücksichtsvolles Zusammenleben in der Schule und die soziale Kompetenz der Kinder.