Die Gemeinde besitzt im Unterdorf ein grosses, zusammenhängendes Areal. Dieses umfasst die öffentlichen Gebäude der Schuleinheiten Im Widmer und Vorder Zelg, Gemeindehaus, Hallenbad, Werkgebäude und Feuerwehr. Dazu kommt das Gebäude Heuackerstrasse 3 (Arztpraxis und Wohnungen beim Hallenbad) sowie das kürzlich erworbene Wohn- und Geschäftshaus Neue Dorfstrasse 12 (ehem. Drogerie Wehrli).

Die aktualisierte Schulraumplanung zeigte auf, dass eine dritte Turnhalle im Unterdorf nötig ist, um den vorgeschriebenen Sportunterricht für alle Klassen durchzuführen. Auch fehlen aktuell Nebenräume für den Schulbetrieb sowie in voraussichtlich rund 15 Jahren auch Schulraum (zusätzliche Klassenzimmer). Auch die Tagesstrukturen (Hort/Mittagstisch) im ehemaligen Kindergarten Rütibohl stossen an Kapazitätsgrenzen.

Unterdorf
Überschrift

Gemeinderat und Schulpflege haben deshalb gemeinsam ein Entwicklungskonzept Unterdorf erarbeitet. Dieses zeigt auf, wie die verschiedenen Raumbedürfnisse und der Unterhalt der bestehenden Liegenschaften (Renovationsbedarf) in den nächsten 20 Jahren auf dem Areal realisiert und koordiniert werden können.

Erster Schritt bei der Umsetzung dieses Entwicklungskonzepts ist einerseits der Bau einer neuen Dreifach-Turnhalle. Damit können der Raumbedarf für Turnunterricht der Schule im Unterdorf langfristig gedeckt und auch das Hallenangebot für die Sportvereine verbessert werden. Anschliessend an den Neubau wird die bestehende Doppel-Turnhalle Widmer Nord zurückgebaut. Damit entfällt auch eine Sanierung dieser im Jahre 1963 erstellten Doppel-Turnhalle, die sowohl Sicherheitsmängel als auch Renovationsbedarf aufweist. Andererseits wird mit einem Neubau beim Pavillon Im Widmer mehr Platz für Tagesstrukturen direkt auf dem Schulareal geschaffen. In Rahmen dieses Neubaus wird auch der aktuelle Bedarf der Schule an Nebenräumen gedeckt. Nach Bezug des Neubaus wird der heute bereits für Tagesstrukturen genutzte Pavillon Im Widmer saniert. Dieser Pavillon gilt als regionales Denkmalschutzobjekt, weshalb kein Abbruch möglich ist, aber eine angemessene Sanierung für heutige Bedürfnisse.

Der Gemeinderat, die Schulpflege und die Liegenschaftenkommission arbeiten derzeit die Vorlage für den ersten Schritt zuhanden der Gemeindeversammlung vom 10. Juni 2021 aus. Diese wird so bald als möglich an dieser Stelle publiziert werden.